Mithras: Kult und Mysterium

Manfred Clauss

You are here: Home - Uncategorized - Mithras: Kult und Mysterium


Mithras: Kult und Mysterium

Mithras Kult und Mysterium Der Kult des Sonnengottes Mithras verbreitete sich seit der fr hen Kaiserzeit im gesamten Imperium Romanum Er versprach den Menschen Hilfe im Alltag und Erl sung nach dem Tod Vor allem unter r mischen

  • Title: Mithras: Kult und Mysterium
  • Author: Manfred Clauss
  • ISBN: 380534581X
  • Page: 326
  • Format:
  • Der Kult des Sonnengottes Mithras verbreitete sich seit der fr hen Kaiserzeit im gesamten Imperium Romanum Er versprach den Menschen Hilfe im Alltag und Erl sung nach dem Tod Vor allem unter r mischen Soldaten war die Religion sehr verbreitet die Zeugnisse daf r finden sich im gesamten Mittelmeerraum bis nach Gallien und Germanien hinein Die Mithras Verehrung stand lange Zeit in unmittelbarer Konkurrenz zum Christentum und wurde erst seit dem 4 Jahrhundert n Chr allm hlich vom christlichen Glauben verdr ngt Im Mittelpunkt des Kultes stand die rituelle T tung eines Stiers durch Mithras, die wir von zahlreichen Reliefs aus den Mithr en im gesamten Imperium kennen.

    • Unlimited [Comics Book] É Mithras: Kult und Mysterium - by Manfred Clauss ð
      326 Manfred Clauss
    • thumbnail Title: Unlimited [Comics Book] É Mithras: Kult und Mysterium - by Manfred Clauss ð
      Posted by:Manfred Clauss
      Published :2019-04-22T04:23:02+00:00

    One thought on “Mithras: Kult und Mysterium

    1. None on said:

      Heute vergessen, war der Mithraskult 60 Jahre lang die Staatsreligion des römischen Imperiums, synkretistisch vermischt mit Sol Invictus. Unter Kaiser Aurelian wurde der 25. Dezember als Geburt des Erlösers gefeiert, aber der Erlöser war nicht Christus, sondern Sol Invictus/Mithras. Viele Gemeinsamkeiten (Wassermythos, Kultmahl, Gottesgeburt am 25. Dezember) legen den Verdacht nahe, dass viele Elemente der christlichen Liturgie einfach dem Mithraskult nachgemacht wurden, weil Kaiser Konstanti [...]

    2. None on said:

      "Si le christianisme eût été arrêté dans sa croissance parquelque maladie mortelle, le monde eût été mithriaste."(Ernest Renan; 1823 - 1892)Im ersten Kapitel macht der Autor bereits deutlich, dass der Mithras-Kult in Rom oder Ostia (=wo) entstanden ist, gleichwohl die zentrale Frage seiner Entstehung (=wie) trotz zahlreicher Kongresse, Tagungen und einer fast unübersehbaren Flut von Aufsätzen immer noch umstritten bleibt. Um von vornherein Verwechslungen zu vermeiden, nennt er den aus [...]

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *